06 Oktober 2016

AUSSTELLUNGSPROJEKT „interpretations of nude“ – TEIL I

Der nackte menschliche Körper und die ideale, heroische Nacktheit sind klassische Themen der bildenden Kunst, insbesondere der Zeichnung, Malerei, Skulptur und Fotografie: Die Venus von Willendorf oder der Christus von Michelangelo stehen symbolisch für eine Reihe von Werken, die seit dem 19. Jahrhundert „Akt“ genannt werden. Auch in anderen künstlerischen Darstellungsformen ist Nacktheit ein nicht selten verwendetes Ausdrucksmittel etwa im Theater, Film, in der Aktionskunst und in der Literatur. Spätestens seit die Idole der jungen Generation wie Miley Cyrus ihre Instagram-Follower mit Nackt-Selfies übersähen, ist Nacktheit massentauglich geworden.

Geht dadurch der Reiz für die Nacktheit in der Kunst verloren?

Das museale Ausstellungsprojekt „interpretations of nudeim Rahmen der Art Innsbruck 2016 setzt sich mit diesem Thema auseinander und zeigt auf einer Fläche von ca. 200m², Werke moderner und zeitgenössischer Künstler, die jede Interpretation von Nacktheit zulassen: sinnlich, beängstigend, gewaltsam, berührend, amüsant, erregend…

Special Project powered by MilionArt – Art Fair Innsbruck 30.11.- 04.12.2016